∞ Lieblingszitat ∞

"Jene, welche die Geschichte missachten, sind dazu verdammt, sie zu wiederholen."

-"The Iron Thorn - Flüsternde Magie" von Caitlin Kittredge

Sonntag, 8. März 2015

Rezension: Das geheime Vermächtnis des Pan (Sandra Regnier) #1



Titel: "Das geheime Vermächtnis des Pan"
Autor: Sandra Regnier
Verlag: impress
Genre: Fantasy, Jugendroman
Reihe: "Pan-Trilogie" Band #1
Seiten: 416 (TB)
Beendet: 08. März 2015
Hardcover: € 14,99
Taschenbuch: € 8,99
ebook: € 3,99
ISBN: 978-3-551-31380-5
mehr dazu: Amazon 




Felicity Morgan ist nicht gerade das, was sich die Elfenwelt unter ihrer prophezeiten Retterin vorgestellt hat. Sie ist achtzehn, trägt immer noch eine Zahnspange, hat keinen Sinn für schicke Klamotten und scheint niemals genügend Schlaf zu bekommen. Leander FitzMor hingegen, der Neue an Felicitys Schule, ist der wohl mit Abstand bestaussehendste Typ Londons. Um keinen coolen Spruch verlegen und zu allem Überfluss auch noch intelligent – denkt Felicity, die Gott sei Dank nicht auf arrogante Frauenschwärme steht. Auch wenn diesen Leander immer jener seltsam anziehende Duft nach Heu und Moos umgibt und er sie manchmal anschaut, als könne er ihre Gedanken lesen. Aber das Schlimmste an dem Ganzen ist, dass er einfach nicht mehr von ihrer Seite weichen will…

(Teil 1)
(LEE - Die Prophezeite)

"Ich war neugierig. Ziemlich sogar. Immerhin hing von diesem Mädchen die Zukunft ab. Die Zukunft einer ganzen Nation. Und ich sollte sie beschützen."

Ich bin wirklich überwältigt. Dieses Buch hatte wirklich alles, was ich gebraucht habe! Anfangs habe ich zwar ein bisschen länger gebraucht, bis ich wirklich in der Geschichte drinnen war und alle Personen irgendwie zuordnen konnte (waren ein bisschen viele auf einmal) aber heute habe ich dann alles am Stück zuende gebracht. Was mich anfangs ziemlich gestört hat und wobei ich eigentlich nach jedem Kapitel gestöhnt habe war, dass sich alles ziemlich in die Länge gezogen hat. Ich wusste zwar, dass es ein Fantasy Roman ist, das hat man aber anfangs nicht wirklich gemerkt. Natürlich gab es Dinge, die aufgefallen sind, die anders waren, aber es hat wirklich sehr sehr lange gedauert, bis wirklich mal etwas aufgeklärt und vor allem erklärt wurde! Außerdem hat es mich leider auch ziemlich genervt, wie viele Komplexe die Protagonistin hatte. Anfangs war das wirklich alles noch in Ordnung und normal aber nach einiger Zeit geht einem das Gemecker doch ziemlich auf die Nerven. Allerdings habe ich auch einige Pluspunkte zu vergeben. Ich muss sagen, der Schreibstil der Autorin hat mir dieses Mal wirklich sehr sehr gut gefallen und ich hatte nie das Gefühl, dass es zu einfach oder zu schwer war. Es war einfach perfekt und es war immer im richtigen Augenblick der gewisse Witz dabei, der perfekt gepasst hat. Ich war jedes Mal ziemlich erstaunt aber erfreut, wie „neu“ das Buch von der Zeit her ist. Schauspieler wurden erwähnt und es ging um das Jahr 2015, was ich echt klasse fand, dadurch, dass wir ja gerade 2015 haben:) Wenn ich im Endeffekt auch nochmal darüber nachdenke, fällt mir auf, dass es ziemlich cool war, die Protagonisten am Anfang erst mal richtig kennenzulernen und noch nichts von der „Fantasy-Handlung“ groß mitzubekommen. Was mich meist an anderen Romanen so gestört hat war, dass die Hauptpersonen sich gerade mal zwei Wochen kannten und schon zusammen waren und sich besser kannten als die ganzen Freunde, die sie schon seit Jahren haben. Das war hier nicht der Fall und dafür auf jeden Fall nochmal ein großes Lob! Mir gefällt vor allem der Charakter von Leander sehr, weil er einfach unglaublich charmant und witzig ist. Ich finde es fantastisch, wie die Autorin hier auch viel Bedeutung auf die Familie und den Freundeskreis der Protagonistin Felicity gelegt hat. Das ist auf jeden Fall auch etwas, worin es bei den meisten Fantasy-Romanen mangelt. Es gab Momente zwischendurch in denen ich der Protagonistin am liebsten persönlich eine Ohrfeige verpasst hätte, weil sie so auf ihre Komplexe fixiert war, andererseits aber nicht gesehen hat, was sie haben könnte. Das hat sich im letzten Abschnitt zum Ende hin sehr gebessert und das Ende, das ich erwartet habe, kam (leider) auch nicht. Dafür freue ich mich jetzt umso mehr auf den zweiten Band, den ich (zum Glück !!!) schon habe! Damit möchte ich euch sagen: Achtung Cliffhänger!

Ich finde das Cover wirklich wunderschön, aber meiner Meinung nach passt es leider nicht ganz zum Inhalt. Die Flügel der Elfe (?) passen absolut nicht. Da kann niemand fliegen! Aber der Grünton gefällt mir gut, weil er an Lees Geruch von Heu und Moos erinnert.

 Kennt ihr die Trilogie? Habt ihr Interesse?
Wie hat euch der erste Band gefallen? Fandet ihr ihn genau so überragen wie ich?
Hat euch das Buch vielleicht nicht überzeugt? warum?

Ein sehr faszinierendes Buch, das mir super gut gefallen hat. Ich bin echt froh, es gelesen zu haben und gleich mit dem zweiten Band anfangen zu können. Die Autorin hat wirklich einen super schönen und süßen Schreibstil und sie hat so viele Dinge in diesem Buch untergebracht, da bin ich nur baff. Wirklich ein riesen großes Kompliment für diese Meisterleistung. Natürlich gibt es in jedem Buch auch ein paar Mängel, aber wenn das Buch beendet ist, sieht man meistens darüber hinweg. Deshalb kann ich das Buch auch jedem empfehlen. Es ist einfach durchzulesen und ab einem gewissen Punkt kann man gar nicht mehr aufhören, das Buch wegzulegen. Ich freue mich tierisch auf den zweiten Band!


5 Sterne mit einem Sternchen (*), das ich aber wieder abziehe, wegen den durchaus zu nervigen Komplexen der Protagonistin. Stört zwar etwas, macht das ganze aber nicht schlecht. 



Band #2: "Die dunkle Prophezeiung des Pan"
Band #3: "Die verborgenen Insignien des Pan"


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen