∞ Lieblingszitat ∞

"Jene, welche die Geschichte missachten, sind dazu verdammt, sie zu wiederholen."

-"The Iron Thorn - Flüsternde Magie" von Caitlin Kittredge

Samstag, 14. März 2015

Rezension: Häkelenten tanzen nicht (Jennifer Wolf & Alexandra Fuchs)

4 1/2 Sterne



Klapptext:
Eigentlich wollte Sam Frank schreiben. Und eigentlich wollte Alice Sam nur sagen, dass sie nicht Frank ist. Doch dann kamen die Häkelenten dazwischen. Diejenigen, die auf dem Klopapier von Sams Oma saßen. Und die Silvesternacht, in der Sam nicht ganz lesbare Neujahrsgrüße verschickte. An Alice. Die zurückschrieb. Und Sam, der antwortete. Bis sie beide nicht mehr aufhören konnten.

Rezension:
Zuerst muss ich sagen, dass das Buch ein Chat-Roman war und wirklich nur Whatsapp Nachrichten und Facebook Posts mit Kommentaren enthielt. Zuerst war ich da ja ein bisschen skeptisch, aber der Klapptext hatte mich irgendwie von der Story überzeugt und deshalb war ich trotzdem ziemlich gespannt auf den Inhalt und auf das, was man daraus gemacht hat. Ich bin wirklich begeistert. Ich glaube aber einen weiteren Chat-Roman könnte ich nicht lesen, da es für mich am Ende nur Sinn gemacht hat, dass der Roman ausschließlich den Chat zwischen Alice und Sam enthielt. Ich kann mir aber weniger gut vorstellen, dass man den Sinn dieser Art einen Roman zu schreiben auf eine andere, vollkommen verschiedene Geschichte gleich anwenden kann. Ich denke diejenigen, die das Buch schon gelesen haben wissen, was ich meine. :) Im Großen und Ganzen fand ich die Geschichte dahinter einfach nur wahnsinnig interessant und die Charaktere haben mir super gut gefallen. Leider habe ich einen kleinen Mangel an Sams kleiner Schwester Ina. Sie ist dreizehn, verhält sich aber meiner Meinung nach leider nicht so. Sie ist wirklich lieb und süß, aber für ihr Alter leider viel zu kindlich beschrieben. Die Sache mit den Häkelenten wurde super durch den ganzen Roman hin immer wieder mal aufgegriffen, was mir auch ziemlich gut gefallen hat. Das mit dem Tanzen und den Häkelenten, laut Titel, konnte ich mir am Anfang nicht ganz so zusammenreimen aber am Ende hat es einen wunderschönen Sinn ergeben, der das Buch wirklich sehr gut abrundet. Hat mir gefallen. Ja, viel kann ich dazu eigentlich gar nicht mehr sagen, weil ich sonst das wichtigste im ganzen Buch verraten würde und das will ich natürlich nicht :) Ich empfehle es eigentlich allen Liebhabern eines Liebesromans weiter, die einmal ein etwas anderes Buch lesen möchten. Es war auch ziemlich einfach zu lesen, da ja alles in „Chat-Sprache“ geschrieben war, deshalb konnte ich es auch sehr schnell durchlesen. Es hat wirklich Spaß gemacht, das Buch zu lesen und ich fand es wirklich super gelungen! Vielen Dank, liebe Autoren, für so ein wundervolles Buch! :)

Cover:
Leider leider hat mir das Cover nicht so gut gefallen, wie die Story. Es hätte durchaus mehr mit dem Titel zu tun haben können und das Pärchen das da küssen auf dem Boden liegt hätte zu jedem beliebigen anderen Roman passen können… Aber die Art wie der Titel in einer Chat-Blase platziert war hat mir dann schon besser gefallen.

Fazit:
Ein sehr schönes Buch mit einem ernsten Hintergrund und viel Witz. Liebenswürdige Charaktere und durchaus verständliche Probleme, die mit den Charakteren mitfühlen ließen. Empfehlenswert für alle, die schon vom Klapptext Interesse schnuppern. Für alle, die jetzt denken, was will ich mit so einem Chat-Roman? Das ist doch sowieso nur Blabla… - Falsch! Das ist es definitiv nicht. Wie schon gesagt, es hat wirklich einen ernsten Hintergrund, der einen wirklich berührt. Die Charaktere haben mit Problemen zu kämpfen, die in diesem Zusammenhang ziemlich offensichtlich, aber nicht leicht zu lösen sind. Hat mir sehr gut gefallen.

Ich gebe 4 1/2 Eulen, weil ich Ina zwar sehr ins Herz geschlossen habe, es mir aber sehr leid getan hat, dass sie meiner Meinung nach nicht ganz ihrem Alter gerecht war. 

ebook: € 3,99

Verlag: impress
Seiten: 353


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen