∞ Lieblingszitat ∞

"Jene, welche die Geschichte missachten, sind dazu verdammt, sie zu wiederholen."

-"The Iron Thorn - Flüsternde Magie" von Caitlin Kittredge

Donnerstag, 5. März 2015

Rezension - Mein Herz zwischen den Zeilen (Jodi Picoult & Samantha van Leer) #1




Titel: "Mein Herz zwischen den Zeilen"
Autor: Jodi Picoult & Samantha van Leer
Verlag: Bastei Lübbe (Baumhaus Taschenbuch)
Genre: Roman
Reihe: Delilah - Between the Lines Band #1
Seiten: 283 (HC)
Beendet: 01. März 2015
Hardcover: € 14,99
Taschenbuch: € 10,00
ebook: € 8,49
ISBN: 978-3-8432-1093-5
mehr dazu: Amazon  Jodi Picoult Homepage






Was wäre, wenn die Charaktere in einem Buch ein Eigenleben hätte, solange die Buchdeckel geschlossen bleiben? Ein Eigenleben, das mit der Geschichte des Buchs gar nichts zu tun hat? Erst, wenn das Buch wieder geöffnet wird, gehen die Figuren auf Position und spielen  ihre Rolle für die Leser weiter. Und was wäre, wenn einer dieser Charaktere das Buch unbedingt verlassen wollte? Besser noch: Wenn sich eine Leserin ihn verlieben und beschließen würde, ihm zu helfen?

„Hilf mir!“ Delilah kann es kaum fassen, als sie diese Nachricht in ihrem Lieblingsbuch findet. Oliver, der umwerfend gut aussehende Held der Geschichte, hat diese Worte extra für sie in den Felsen geritzt. Zuerst hält sie sich für verrückt, doch schnell stellen Delilah und Oliver fest, dass sie über die Grenzen der Buchseiten hinweg miteinander sprechen können. Und damit nicht genug: Oliver vertraut Delilah an, dass er raus möchte aus seiner Buchwelt: Das echte Leben interessiert ihn! Und sowieso findet er Delilah süß und würde sie zu gerne küssen… Und Delilah? Die hat sich schon längst in Oliver verguckt und ist begeistert von der Idee, ihn aus seiner Geschichte herauszuholen. Aber wie sollen sie es schaffen, die Grenzen zwischen ihren so unterschiedlichen Welten zu überwinden?

(Wie alles begann)

"Es war einmal in einem fremden Land, da lebten ein tapferer König und eine wunderschöne Königin, die liebten einander so sehr, dass die Menschen - wohin sie auch kamen - alles stehen und liegen ließen, nur um sie vorbeischreiten zu sehen!"

 
(Vorsicht beim Lesen, evtl. ein kleiner Spoiler drin)


Ich möchte gar nicht so viel dazu sagen. Es ist ein wunderschönes Buch, das auf einer sehr interessanten Idee basiert und auch sehr schön umgesetzt wurde. Mich hat von Anfang an die Tatsache berührt, dass eine Buchfigur sich tatsächlich in seine Leserin verliebt. Ich musste allein deswegen das Buch sofort kaufen, als ich davon gehört habe. Der Schreibstil ist recht einfach gehalten, was, wie ich glaube, daran liegt, dass die Autorin Jodi Picoult das Buch gemeinsam mit ihrer Tochter verfasst hat. Es hat aber trotzdem einen schönen roten Faden, der sich durch das ganze Buch zieht. Es bleibt generell immer alles sehr übersichtlich und man bekommt von allen Seiten eine einzige Geschichte erzählt. Mir gefällt es, dass teilweise auch etwas über Delilahs Leben abseits des Buches beschrieben wird. Ich muss aber leider auch zugeben, dass sich das Buch gegen Ende hin von der Handlung her ein klitzekleines bisschen gezogen hat. Ich meine damit aber nicht, dass ich länger gebraucht habe, bis ich fertig war, ganz im Gegenteil, ich habe nur bemerkt, dass die Ideen, die Delilah und Oliver haben, um ihn aus dem Buch zu befördern gegen Ende hin zu viel werden. Es hätte gereicht ein paar dieser Versuche zu streichen und dafür einen anderen etwas genauer zu beschreiben. Zwischendurch war ich aber ein bisschen von der Hauptfigur Delilah enttäuscht, sie hat auf bestimmte Dinge reagiert, wie ich es gar nicht von ihr erwartet hätte und in denen ich wirklich entsetzt war, wie sehr sie doch auf dieses Buch fixiert ist. Ohne zu spoilern muss ich aber dazu sagen, dass sie sich sehr da hinein gesteigert hat, weshalb ich kurz vor dem Ende einen ganz anderen Ausgang des Buches erwartet hatte, der aber nicht bewahrheitet wurde. Meiner Meinung nach hätte die Geschichte definitiv auch anders ausgehen können, was aber dann die ganze Aussage des Buches verändert hätte. Wie gesagt, mir hätte ein anderes Ende genauso gut gefallen, wie es das jetzige getan hat, weil ich Delilah lieber selbst zurück aus ihrer Welt und in die Realität geholt hätte. Die anderen Figuren gefallen mir eigentlich auch recht gut, obwohl sie so gut wie kaum vorkommen. Nur Delilahs Mutter konnte ich nicht wirklich ausstehen, da sie einerseits total überreagiert aber andererseits wieder die liebe Mutter ist, die ihre  Tochter voll und ganz versteht.

Ich finde eine Meinung über dieses Buch ziemlich schwierig, da der Stil zu wünschen übrig lässt, was aber die logische Konsequenz aus einer Zusammenarbeit wie dieser zwischen Mutter und Tochter ist. Aber der Inhalt der Geschichte ist einfach nicht zu übertrumpfen. Ich bin mit der Geschichte an sich und der Handlung stark zufrieden und konnte mich mit dem ganzen Konzept sehr gut identifizieren. Es lohnt sich auf jeden Fall, das Buch zu lesen, es sei denn ein schwacher Schreibstil würde stören. Als kleiner Snack zwischendurch (NinniSchokibookschallenge) super geeignet und vom Inhalt auf jeden Fall eins meiner Lieblingsbücher geworden!

Das Cover hat mich sofort angesprochen. Es passt perfekt zum Inhalt und die Spiegelung in der Mitte sowie die Farben zeigen die Zugehörigkeit der beiden Protagonisten zu einer jeweils anderen Welt. Leider verstehe ich aber die beiden Buchstaben in den Ecken noch nicht ganz. Das D könnte für Delilah stehen aber mit dem K kann ich absolut nichts anfangen… Jemand eine Idee? Cover war hier auf jeden Fall ein Punkt, weshalb dieses Buch so dringend in mein Bücherregal musste.

Kennt ihr das Buch? Hat es euch bereits auch so berührt wie mich? 
Oder habt ihr es noch nicht gelesen, seid aber interessiert?
Wie hat es euch gefallen? 
Was fandet ihr daran so besonders?

Zusammenfassend kann ich nur sagen, dass es insgesamt eine sehr schöne Geschichte mit spannender und interessanter Handlung ist. Sprachlich sehr einfach gehalten. Es gab ein paar Dinge, die mir nicht ganz so gut gefallen haben, aber das waren eher Kleinigkeiten. Beim Ende hätte ich mir auch etwas anderes vorstellen können, aber so wie es jetzt ist, gefällt es mir auch sehr gut. Man selbst sprüht beim Lesen nur so voller Ideen und glaubt endlich wissen zu können, wie Oliver aus dem Buch kann, doch am Ende kommt alles ganz unerwartet. Die verschiedenen Perspektiven und die Innengestaltung des Buches sind der absolute Hingucker und für jedes Mädchen ein Traum. Ich kann es nur weiter empfehlen, trotz ein paar Mängeln, gebe aber dennoch 5 Sterne von mir!

"Liebe ohne Punkt und Komma" 
(Jodi Picoult & Samantha van Leer)
"Delilah - Between the Lines" Band #2 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen