∞ Lieblingszitat ∞

"Jene, welche die Geschichte missachten, sind dazu verdammt, sie zu wiederholen."

-"The Iron Thorn - Flüsternde Magie" von Caitlin Kittredge

Dienstag, 7. April 2015

Rezension: Die dunkle Prophezeiung des Pan #2 Pan-Trilogie (Sandra Regnier)

4 Sterne




Klapptext:

Es ist wirklich nicht leicht, die Auserwählte der Elfenwelt zu sein, wie Felicity Morgan täglich feststellen muss. Statt der erwarteten Lobeshymnen steht sie jetzt plötzlich unter Mordverdacht und der Elfenkönig ist persönlich hinter ihr her. Da hilft es auch nicht wirklich, Leander FitzMor, den bestaussehendsten Typen Londons, an seiner Seite zu haben, vor allem nicht, wenn man sich seiner Absichten nie ganz sicher sein kann. Wie gut, dass Felicity ihr Herz ohnehin schon an den attraktiven Filmstar Richard Cosgrove verloren hat. Nur leider kann er ihr nicht weiterhelfen, als sie plötzlich im Versailles des achtzehnten Jahrhunderts erwacht …



Rezension:
Leider kann ich mich gar nicht mehr so genau an den Anfang des Buches erinnern, weil ich ziemlich lange fürs lesen gebraucht habe. Aber natürlich keine Frage: Es war wundervoll.  Bis zur Mitte hin bin ich auch eigentlich ganz gut durch gekommen, aber leider hatte ich so ein bisschen meine Probleme damit, dass Lee ab der Mitte hin länger nicht da ist. Ich hatte mich vorher so sehr auf Lee fixiert, dass ich gar nicht anders konnte, als ihn zutiefst zu vermissen. Ich konnte mir die Geschichte nicht ohne ihn vorstellen und habe meine Freunde regelmäßig genervt und gefragt, wann Lee endlich wieder kommen würde! Mit Ciaran, Lees Cousin, der auch im ersten Band schon vorkam, bin ich noch nicht ganz so grün. Ich bin ziemlich misstrauisch und das ist Fay zum Glück auch. Er hat sie nicht wirklich dabei unterstützt, herauszufinden wo Lee ist und ich kann ihn wirklich nicht einschätzen. Deshalb bin ich auch hundertprozentig Team Lee! Ich mag Ciarans Art einfach nicht, alleine schon wie er mit ihr umgeht, das nervt ein bisschen. Da Lee dann auch noch so lange weg war hat natürlich nicht zu weniger Auftritten von Ciarans Seite her geführt und auch deshalb habe ich eine Zeit lang das Buch echt liegen lassen müssen. Richard Cosgrove konnte ich mit zunehmender Seitenzahl immer weniger leiden, kann euch jetzt aber nicht genau sagen wieso, ich war einfach misstrauisch, wie bei Ciaran… Lee ist wundervoll! Und als er wieder da war, war ich wirklich der glücklichste Mensch auf Erden! In seiner Abwesenheit hat Fay einiges erlebt und viele Dinge über Lee und sich selbst, sowie die Prophezeiung herausgefunden, die Lee Fay erklären und sie richtig stellen muss. Das Ende ist sehr schön und ich hab mich natürlich wieder vor dem letzten Kapitel gefürchtet, da vorher alles so schön war, aber es war nicht so schlimm wie ich dachte. Ich habe zwar nicht damit gerechnet bis zum letzten Moment, aber auch Ciaran konnte da etwas offenbaren, was Fay ein klitzekleines bisschen überfordert hat. Und mich auch! Deshalb bin ich wirklich ziemlich gespannt auf Band drei, obwohl eigentlich schon fast klar ist, wofür Fay sich entscheiden wird. Wobei ich mich freuen würde, wenn es nicht so kommt, wie ich denke. Aber mal ehrlich, Ciarans Offenbarung hat bei mir wirklich zu großer Verwirrung gesorgt und ich will endlich wissen, wie das möglich ist!  ;) Man hat auch in diesem Band sehr viel über das Elfenreich gelernt und Fay war sogar selbst dort und an ein paar anderen Orten. Sie hat mal alleine etwas unternommen und ich bin begeistert, wie sehr sich ihr Charakter mittlerweile verändert und gebessert hat! Sie ist sehr viel selbstbewusster geworden, das gefällt mir. Ruby wird hier auch interessanter und ich kann mir schon ein bisschen vorstellen, was so besonders an ihr ist, aber ich bin mir natürlich nicht sicher. Fays andere Freunde finde ich in diesem Teil ein bisschen komisch. Einerseits sind sie immer für sie da und ich kann sie echt gut verstehen, aber andererseits habe ich das Gefühl, sie gönnen ihr ihr neues Glück nicht und sind einfach nur eifersüchtig. Das gefällt mir an ihnen leider nicht so wirklich.
Im Großen und Ganzen ist es aber wirklich ein sehr schöner zweiter Band, der die Spannung auf den dritten wirklich gut aufbaut!

Cover:
Das Cover finde ich sehr sehr schön. Das lila gefällt mir sehr gut, nur leider kann ich nicht zuordnen, was die Farbe eventuell mit dem Inhalt zu tun haben könnte. Die Elfe ist ja klar und Versailles im Hintergrund auch, da hier viel in Versailles stattfindet.

Fazit:
Ich kann im Grunde nur noch sagen, wie sehr mir dieses Buch und die ganze Reihe bisher gefällt. Es gibt Charaktere, die ich abgöttisch liebe und andere, die ich verabscheue oder denen ich zutiefst misstraue und ich finde das ist die perfekte Mischung in einem solchen Fanatsyroman. Es kommen immer mehr Fragen auf und man hat noch immer nicht alles verstanden. Die Hoffnung auf eine Antwort auf diese Fragen erzeugt eine wunderschöne Spannung, die aber nicht durch einen miesen Cliffhänger unerträglich wird. Das gefällt mir super. Ich will unbedingt mit dem dritten Band anfangen, aber ich kann auch warten, wenn ich möchte. Das ist für mich perfekt. Einen Stern ziehe ich aber dennoch ab, weil ich ein wenig traurig bin, dass Lee so lange nicht da war und mir dadurch ein gewisser Witz in der Story gefehlt hat, den nur er erzeugen konnte. (Wahrscheinlich war er gar nicht so lange weg und mir kam es nur so ewig vor haha).


Taschenbuch: € 8,99
ebook: € 3,99
Verlag: Carlsen
Seiten: 416
ISBN: 978-3-551-31396-6

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen