∞ Lieblingszitat ∞

"Jene, welche die Geschichte missachten, sind dazu verdammt, sie zu wiederholen."

-"The Iron Thorn - Flüsternde Magie" von Caitlin Kittredge

Dienstag, 2. August 2016

Rezension: Harry Potter and the Philosopher's stone (J. K. Rowling) Band #1


Titel: Harry Potter and the philosophers stone
Autor: J. K. Rowling
Verlag: Bloomsbury
Genre: Jugendroman / Fantasy
Seiten: 223
Reihe: Harry Potter (Band 1)
Beendet: 31. Juli 2016
Hardcover: € 15,99
Taschenbuch: € 8,99
ebook: € 8,99
ISBN: 978-3551-35401-3
mehr dazu: Amazon








Harry Potter thinks he is an ordinary box - until he is rescued by a beetle-eyed giant of a man, enrols at Hogwarts School of Witchcraft and Wizardry, learns to play Quidditch and does battle in a deadly duel. The reason: HARRY POTTER IS A WIZARD!


(CHAPTER 1 - THE BOY WHO LIVED)
"Mr. and Mrs. Dursley, of number four, Privet Drive, were proud to say that they were perfectly normal, thank you very much."


Tja, mit was soll man “Harry Potter” auch anderem bewerten, als mit vollen fünf Sternen? Unmöglich würde ich sagen. Dafür, dass ich es zum ersten Mal gelesen habe (obwohl ich die Filme bereits alle schon gesehen habe), hat es mir ziemlich gut gefallen. Da es allerdings um einen Jungen von 12 Jahren geht, hat es ja tatsächlich noch den kindlicheren Touch. Wusste ich aber alles, weiß auch jeder andere, der jemals von “Harry Potter” gehört hat. Und wer hat das nicht? Tja, nachdem ich mich dann mal an Band eins gewagt habe, kann ich nur sagen, dass es tatsächlich irgendwie ein Muss ist, “Harry Potter” nicht nur zu kennen und die Filme gesehen zu haben, sondern es auch gelesen zu haben. Es geht mittlerweile ja nicht mehr direkt um die ganze Story, sondern darum, dass die ganze Welt um Harry, Ron und Hermine einfach Kult geworden ist. Deshalb wage ich es jetzt natürlich auch nicht, etwas zu kritisieren oder generell zu bewerten. Nein, natürlich kann man auch Kult-Bücher bewerten. Allerdings kann ich es hier einfach nicht. Ich hätte nichts, das ich kritisieren könnte. Zum einen liegt das vermutlich daran, dass ich das Buch auf englisch gelesen habe und nicht wirklich sagen kann, ob mir der Schreibstil gefallen hat. Denn das hat er. Auch für jemanden, dessen Muttersprache nicht Englisch ist, ist alles wirklich leicht zu verstehen und man kommt mit allen Geschehnissen mit. Klar, versteht man nie jedes einzelne Wort und natürlich gibt es auch einzelne Passagen, die man überhaupt nicht realisiert, weil man einfach weiterliest, ohne zu merken, dass man etwas nicht verstanden hat. Aber allem in allem ist “Harry Potter” einfach ein Muss, wie ich jetzt nochmal wiederholen muss. Ich bin dem Carlsen Verlag wirklich für die aktuelle “Harry Potter”-Challenge dankbar, weil auch ich jetzt endlich mal angefangen habe, diese berühmte Reihe zu verschlingen. Tatsächlich hatte ich von den Filmen einzelne Bilder in meinem Kopf, die aber zeitlich nicht unbedingt zusammengepasst haben. Ich glaube, durch das Lesen der Reihe, bekomme ich endlich mal einen besseren zeitlichen Zusammenhang in meinem Kopf. Tja, wenn sonst noch jemand etwas über “Harry Potter and the philosopher's stone” loswerden möchte: Bitte. Denn ich habe dazu eigentlich nicht mehr zu sagen, als: Lesen! (Und ein kurzes Kompliment, an die Filmemacher. Jedes dieser Kapitel kannte ich aus dem Film und ich hatte das Gefühl, dass der Film sowas von nah am Buch war, dass es mich tatsächlich in jedem weiteren Kapitel überwältigt hat.)


Wer von euch ist denn hier ein totaler potterhead? Und wer ist vielleicht jemand, der, wie ich, immer die Filme gesehen hat, aber die Bücher nie gelesen hat?
Ja, ich weiß #shameoneveryone (naja, wer die Bücher eben nicht gelesen hat). Aber ich denke, es ist auch ohne Bücher möglich, Harry Potter Fan zu sein oder? :)


Mein Fazit fällt kurz und knapp aus: Harry Potter ist eben Harry Potter. Dazu kann man einfach mittlerweile keine Kritik mehr ausüben, liege ich da richtig? ;)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen